Stand der Technik:

 

Am Markt gibt es nur fest eingebaute Fahrzeugeinrichtungen. 

Diese Fahrzeuge sind auf nur eine Aufgabe beschränkt.

Jeder Hersteller von Fahrzeugeinrichtungen für Handwerker muss ein größeres Netz von Einbaustationen aufbauen.

Ein Handwerker muss seine Fahrzeugeinrichtung im Fahrzeug immer mitführen, auch wenn er sie nicht benötigt.

Das bedeutet einen höheren Kraftstoffverbrauch, höhere Kosten und eine größere Umweltbelastung.

Je schwerer die festeingebaute Fahrzeugeinrichtung ist, umso weniger Zuladung steht zur Verfügung.

 

Vorteile auf einen Blick: 

                                                                                                                                                                         

- Patentschutz bis voraussichtlich zum Jahr 2040

- Am Markt gibt es kein vergleichbares System

- Am Markt gibt es kein Allroundfahrzeug auf der Basis von Serienmodellen

- Die Wechselmodule sind weitgehend unabhängig vom Fahrzeugmodell und bereits am Markt vorhanden

- Das System ist kostengünstig herstellbar, in endlosen Mengen lieferbar, schmutzunempfindlich, langlebig und höchst belastbar

- Einfache Selbstmontage mit TÜV-Gutachten

- Keine eigene Fertigung erforderlich

- Kein Netz von Einbaustationen erforderlich

- Riesiges Marktpotential

- Aussagekräftige Vorteile werden einen einfachen Markteintritt ermöglichen

- Ein Fahrzeug mit verschiedenen Einrichtungsmodulen oder als leeres Fahrzeug für andere Aufgaben

- Allein in Deutschland werden jährlich mehr als 200.000 Kleintransporter neu zugelassen

- Europaweit über 1,2 Mio. Fahrzeuge

- Vom TÜV Nord nach der in 2020 erstmals geforderten europäischen DIN EN 12640:2020-05 geprüft.

- Zusätzliche Zurrösen ermöglichen eine viel bessere Ladungssicherung als die vom Hersteller eingebauten Zurrpunkte

- Viele Produkte sind bis zur Serienreife entwickelt

- Das System ist in vielen Bereichen einsetzbar, z.B. bei ergonomischen Arbeitsplätzen

 

 

Marktanalyse:

Die Firmen Sortimo, Bott und Würth mit Orsymobil gehören zu den marktführenden Unternehmen.

Die umsatzstärksten Unternehmen erreichen mit fest eingebauten Einrichtungen Jahresumsätze von mehr als 100 Millionen Euro.